Das Problem ist ein Bildungsproblem

Warum tun wir eigentlich das, was wir tun?
Warum entwickelt sich der eine zum notorischen Nörgler und der andere zu einem empathischen Kollegen.

Warum sehen die einen Lösungen und die anderen nur Probleme?

In 8 Jahren Forschungen in diesem Bereich habe ich festgestellt, dass unser Wahrnemungsprozess der Mittelpunkt unserer Entwicklung und die Antwort auf die oben gestellten Fragen ist.

"Die Realität ist eine Illusion"

Keiner von uns hat die Realität je gesehen. Alle Sinneswahrnehmungen durchlaufen unbewusst einen Prozess, bei dem Erinnerungen, Emotionen und unsere Persönlichkeit in einem Urteil enden.

Die Hauptfrage, die dabei geklört wird ist: Gut oder Schlecht für mich?

Und auf das Urteil erfolgt eine Handlung.

Diesen Prozess durlaufen wir ca. 20.000 mal pro Tag.

Und jeder erkennt individuell in einer Situation nur das, was seinen Erinnerungen entspricht und nicht das, was wirklich in dem Moment geschieht.

Das fehlende Wissen über unsere Wahrnehmung und unsere Emotionen und Empathie führt dazu, dass Konflikte und Probleme erst entstehen.

Aus diesem Grund habe ich sowohl einen Vortrag als auch eine Schulung (Buch ist in der Arbeit) entwickelt um Menschen zu erklären, was da genau in Ihnen vorgeht und wie diese Vielzahl an Wahrnehmungen ihr Leben nachhaltig beeinflussen.